Küchenphilosophie 6 – Kulinarische Kriege oder „War and Peas“

shutterstock_130987874Eine kurze Bemerkung eines guten Freundes hat vor kurzem wieder meine küchenphilosophische Neugier in Bewegung gesetzt. Mein Freund Moritz berichtete von einer kleinen Anekdote aus der Ukraine – dort wird ein Cocktail, der bislang als „schwarzer Russe“ verkauft wurde, jetzt als „schwarzer Ukrainer“ verkauft. Das erinnerte mich an die Zeit, als Frankreich und die USA wegen des Irakkriegs über Kreuz lagen und die „French Fries“, wie die Pommes normalerweise in den USA heißen, plötzlich in „Freedom Fries“ umbenannt wurden. Weiterlesen

Küchonphilosophio 5 – Vorsicht vor dom „E“

shutterstock_130987874Diosor Toxt wird otwos schwor zu loson soin. Abor ich habo boschlosson, ab sofort ohno „E“ zu lobon. Man hört schlioßlich, dass allo „E‘s“ im Osson sohr ungosund soin sollon, wio „E104“ zum Boispiol. Doshalb habo ich allo „E’s“ in moinom Toxt mit „O’s“ orsotzt. Wonn „E’s“ schon im Osson ungosund sind, dann könnon sio in Toxton ja sichor auch nicht sohr gosund soin. „O“, das klingt doch schon viol bossor, nach „organisch“ zum Boispiol. Odor orgiastisch, das ist auch schön.

Weiterlesen

Küchenphilosophie 4 – Die Diktatur der Hühnerbrust

shutterstock_130987874Ich mags gern hart. Jedenfalls, wenns ums Essen geht. Für meinen Geschmack genießt das Konzept der „Zartheit“ in der modernen Gastronomie einen zu hohen Stellenwert. Alles soll zart sein, von der Rinderhüfte bis zum Gemüse. Ganz anders in unserer Familie – dort gabs am Mittagstisch immer heftige Diskussionen, wer die Knochen abnagen oder den Knorpel essen durfte. Oder die knusprige Schwarte des Schweinebratens. Weiterlesen

Küchenphilosophie 3 – Das falsche Essen

shutterstock_130987874Das schlechte Gewissen ist mittlerweile an vielen Esstischen zum Stammgast geworden. Wir schämen uns, weil wir zu fettig essen, weil wir zu süß essen, weil wir zu salzig essen, weil wir zu viel essen, weil wir Tiere essen oder weil wir allein essen. Das ist schade, denn kaum etwas kann so viel positive Energie spenden wie genussvolles Essen.
Die Entscheidung darüber, was das falsche beziehungsweise das richtige Essen für uns ist, beschäftigt mich schon eine Weile. Aus meiner Sicht spielen hier zwei Dinge eine wichtige Rolle: Weiterlesen

Küchenphilosophie 2 – Das richtige Essen

shutterstock_130987874Zeit für etwas Küchenphilosophie. Lange Zeit war die Frage nach der richtigen Ernährung einfach, weil die religiösen Vorschriften bis ins Detail regelten, was der Mensch wann essen durfte. Gott, Allah, Jahwe und Shiva – alle obersten Bosse haben genaue Vorstellungen, was erlaubt ist und was nicht. Kein Schwein, kein Rind, kein Fleisch mit Milch, kein Fleisch am Freitag und an Fastentagen – der Glauben regelt alles. Seit Nietzsche uns in der „Fröhlichen Wissenschaft“ aber sein „Gott ist tot“ entgegen gerufen hat, ist das alles nicht mehr so einfach. Weiterlesen

Küchenphilosophie 1 – Vegan oder Weltuntergang?

shutterstock_130987874
Zu Veganern habe ich ein zwiespältiges Verhältnis. Einerseits finde ich die intensive Beschäftigung mit Kochen & Essen, die manchmal fast zwanghafte Züge annehmen kann, erst einmal sympathisch – mir geht es schließlich nicht anders. Vegane Rezepte finde ich oft spannend & eine Bereicherung für jede Küche. Gleichzeitig finde ich den missionarischen Eifer, den manche Veganer an den Tag legen, aber ziemlich erschreckend. Weiterlesen