Nervennahrung

Mit diesem Schlagwort werde ich alle Beiträge markieren, die eher den Kopf als den Magen anregen wollen. Das sprichwörtliche „Über-den-Tellerrand-hinaus-schauen“ also. Die Beiträge spiegeln meine Überlegungen und Gedanken, erheben also ausdrücklich keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Wer trotzdem beschließt, sich davon auf den Schlips getreten zu fühlen, ist herzlich willkommen, dies kund zu tun. Wäre schließlich langweilig, wenn alle immer nur das Gleiche essen oder denken würden.

Die Beiträge sind dann über die entsprechende Kategorie auf der rechten Seite des Navigationsreiters auf der Startseite erreichbar. Vielleicht finde ich dafür mal noch eine elegantere Lösung, aber solange ich WordPress noch nicht ganz durchblicke, habe ich das für mich erst einmal so gelöst.

4 Gedanken zu “Nervennahrung

  1. Hallo ihr Köche,
    da mir in dem Blog eindeutig zu wenig Rezepte vorkommen, hier ein neues.
    Eine geniale Nervennahrung, hilft garantiert bei jeder Herbst und Winterverstimmung.

    Salzbutter Karamell,
    Zutaten: 200g Zucker,
    100g Butter,
    175g Schlagsahne,
    1 1/2 TL Fleur de sel,
    1 Zucker bei schwacher Hitze schmelzen bis ein helles Karamell entsteht.
    Nicht umrühren, nur die Pfanne etwas schütteln.
    2 Butter in kleine Stücke einrühren, bis das Karamell cremig wird,
    dann das Fleur de sel dazu.
    3 Sahne erwärmen ( nicht kochen) und vorsichtig in das Karamell einarbeiten.
    ca. 2Min. kochen lassen und in Gläser füllen.
    Das ganze ist dann ca. 1 Monat haltbar.
    Auf ein frisches Weißbrot gegeben ein wahrer Genuss.
    LG Sabine

    • Das nenne ich mal konstruktive Kritik 😉 Vielen Dank! Wenn ich mal wieder etwas mehr Muse zum Kochen habe, dann stelle ich sicher auch ein paar mehr Rezepte ein. Aktuell muss ich aber erst noch die neue Bleibe etwas wohnlicher machen :-)

  2. Nö, es pur zu Essen ist Hardcore. Es ist trotz des Salzes sehr süß und benötigt deshalb einen Geschmacksträger der möglichst neutral ist. Außerdem ist die Konsistenz sehr klebrig. Eis mit Salzkaramell ist eben Eis mit, und nicht solo Salzkaramell. Aber ich finde deine Idee es mit Eis zu Essen gar nicht schlecht , Eis geht immer.

Hinterlasse einen Kommentar zu DirkNB Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>